iz art Tutorials - Kinder erklären Kindern digital vernetzt - real in Szene gesetzt!

iz art Tutorials – Kinder erklären Kindern digital vernetzt – real in Szene gesetzt!

Die „iz art Tutorials“ sind in einer Kooperation zwischen PA/SPIELkultur e.V., den Ernst-Barlach-Schulen der Stiftung Pfennigparade, der Grundschule an der Ittlingerstraße, dem Spiel- und Begegnungszentrum (SBZ) am Hart sowie Stadtteilkultur 2411 e.V. entstanden und präsentiert worden. Es entstanden in drei Schritten an drei verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Kinder- und Jugendgruppen ein Tutorial zum Thema “Wie gestalte ich eine Fotostory?”, welches in der digitalen Online-Community “www.iz-art.de – Deine Art Community” jungen Künstlern zu Verfügungen steht.
Alle Gruppen wurden in zwei von den Medienpädagogen Vera Lohmüller und Michael Dietrich betreute Einheiten aufgeteilt. Ein Teil der Gruppe dokumentierte dabei nach einer technischen Einweisung selbständig die Arbeitsschritte ihrer Kollegen und deren Moderationen. Der andere Teil bereitete die Inhalte auf und setzte diese vor der Kamera um. Dabei vermittelten sie Inhalte zur Mediennutzung sowie eine Beschreibung des kreativen Prozesses in der Dokumentation der praktischen Arbeit.
Den ersten Teil des Tutorials gestaltete die integrative Klasse 3b/i der Grundschule an der Ittlingerstraße. Darin durften sich auch Kinder mit geistiger Behinderung ihre Aufgabe suchen und sowohl vor als auch hinter der Kamera aktiv werden. Diese Klasse widmete sich dem Thema der spielerischen Geschichtsfindung und dramaturgischen Mitteln einer spannenden Geschichte. Beides wurde erprobt und umgesetzt, so dass schon mal die ersten Geschichten für mögliche Fotostories gefunden wurden.
Eine Gruppe von Schüler aus der neunten Klassenstufe der Ernst-Barlach-Schulen der Stiftung Pfennigparade erstellte im Rahmen einer Kunst AG eine Anleitung zum Fotografieren der Fotostory, den wichtigsten Kameraeinstellungen und der Inszenierung der Geschichte. Diese integrative Klasse mit Jugendlichen mit einer körperlichen Behinderung hat sich selbst eine Geschichte mit ihren eigenen Themen ausgedacht und nutzte dafür die Techniken aus dem vorangegangenen Tutorial. Gemeinsam wurde diese in einem Storyboard und anschließend in digitalen Fotos umgesetzt. Dabei sorgten die Moderatoren immer wieder dafür, dass einzelne Schritte sowie Tipps zur ästhetischen Gestaltung auch immer wieder vor der Kamera erklärt wurden.
Eine Gruppe von Jugendlichen aus dem offenen Programmangebot des Spiel- und Begegnungszentrums am Hart hat ebenfalls eine eigene Geschichten entwickelt und mit den Tipps aus den vorherigen Tutorials Fotos als Grundlage für ihr Video gestaltet. Sie hat anschließend mit Erklärungen für die Kamera die Fotos mit Powerpoint bzw. alternativ mit OpenOffice zusammengesetzt und die Fotostory mit Sprechblasen und Musik bestückt. Im letzten Tutorial sieht man auch ein fertiges Produkt: Eine Superhelden-Fotostory.
In einer feierlichen Premiere am 25. Februar 2014 bei Stadtteilkultur 2411 e.V. wurden die Tutorials einem Publikum von über 100 Personen präsentiert. Die Premiere fand gemeinsam mit Ergebnissen aus Kursangeboten von „iz art – Der Jugendkunstschule 2.0“ statt, so dass die Teilnehmer weitere Workshopteilnehmer aus anderen Projekten kennenlernen konnten. Dazu diente vor allem das anschließende Premierenbuffet, das zum Austausch und der Kontaktaufnahme anregte.
In den drei Schritten der Tutorialgestaltung sowie im Inhalt der Tutorials sollte die Brücke geschlagen werden von den Gedanken zu Themen und Geschichten (z.B. Dramaturgie) über die technischen Möglichkeiten (Fotoapparate, PC, Internet) bis hin zur realen Präsentation und dem persönlichen Austausch, der weitere dieser kreativen mediengestalterischen Prozesse auslösen kann.
Vor allem aber hat die Zusammenarbeit von PA/SPIELkultur e.V. und dem SBZ am Hart mit den integrativen Gruppen der Stiftung Pfennigparade und der Grundschule an der Ittlingerstraße sowie die gemeinsame Arbeit von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung eine Brücke geschlagen zwischen unterschiedlichen Lebenswelten und diente auf inhaltlicher, sozialer und professioneller Ebene der Wissensgewinnung und Fortbildung.
Die Tutorials stehen unter www.iz-art.de, der ab 2014 wachsenden Community für junge Künstler, zur Verfügung und darf zum Experimentieren und Ergänzen anregen.

 

Veranstalter:

Michael Dietrich, Pädagogische Aktion/SPIELkultur .V.

www.iz-art.de