GenerationenSpielKultur – Miteinander Spielkultur erleben, voneinander Spielkultur erlernen

Kurze Zusammenfassung der Projektziele, -aktivitäten und -ergebnisse

Ziel des Projektes war es, einen generationen- und geschlechterübergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch über Videospiele im Online- und Offlinebereich zu ermöglichen. Durch das Projekt sollte die Medienkompetenz aller Teilnehmer sowie die Kommunikations- und Lernfähigkeit der Kinder gefördert werden. Ziel war es, Kinder und Jugendliche mit ihren Freunden, Eltern und Lehrern zusammen bringen, damit sie sich gemeinsam mit Games zu beschäftigen und voneinander lernen können. Die Teilnehmer erhielten außerdem die Möglichkeit, sich in einem Forum über das Projekt, die Veranstaltungen, die Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen. Zu diesem Zweck haben wir insgesamt vier Veranstaltungen für die Zielgruppen (s.u.) vorbereitet . Die Veranstaltungen wurden durch Flyer und digitales Infomaterial einerseits bei 30 Schulen aus dem Münchner Stadtgebiet, andererseits über zahlreiche Online-Plattformen (Facebook, Veranstaltungskalender etc.) sowie über unsere Kooperationspartner beworben. Außerdem haben wir Jugendtreffpunkte und den Bayerischen Lehrerverband angesprochen. Eine offizielle Pressemitteilung zum Start des Projekts wurde in zahlreichen Onlinemedien veröffentlicht. Leider erwies sich die Kommunikation mit den Schulen, die wir als hauptsächlichen Ort für die Rekrutierung von Teilnehmern eingeplant hatten, als schwierig, so dass wir in der Projektlaufzeit trotz ständiger Bemühungen keine Teilnehmer für unser Projekt gewinnen konnten. Das war einerseits ein terminliches Problem, andererseits war es sehr schwierig interessierte Ansprechpartner zu finden, die das Thema in der eigenen Klasse oder vor dem Kollegium verfolgt haben. So stießen wir zwar auf generelles Interesse und bekamen zahlreiches positives Feedback, konnten aber de facto niemanden für unsere Veranstaltung gewinnen. Nur die Veranstaltung “Eltern & Kinder” konnte deshalb tatsächlich durchgeführt werden. Dort wurde gemeinsam gespielt und Spiele diskutiert. Interessierte Eltern konnten sich näher über Themen wie Jugendschutz informieren und bekamen Tipps und Hinweise auf altersgerechte Spiele und einen sinnvollen Umgang mit dem Medium Computerspiele. Mit Hilfe des Online-Fragebogens konnten wir immerhin die Einstellungen aller geplanten Teilnehmer zu diesem Thema abbilden: Es zeigte sich, dass Eltern und Lehrer sich offensichtlich bewusst sind, dass mit den Kindern und Jugendlichen über das Thema gesprochen werden muss. Die Antworten der Kinder zeigen jedoch, dass vielleicht schon ein Bewusstsein für das Thema vorhanden ist, in der Praxis aber noch viel zu wenig passiert. Alle Kinder wünschten sich, dass das Thema im Unterricht behandelt wird und man dort gemeinsam über Chancen, Risiken und den Umgang mit dem interaktiven Unterhaltungsmedium spricht. Bei Eltern und Lehrern zeigte sich deutlich, dass ein Bedarf an tiefer gehender Information zum Thema besteht. Und auch im praktischen Umgang mit Games sehen die Erwachsenen bei sich Nachholbedarf. Die Umfrage zeigte auch, dass der Begriff “Medienkompetenz” ganz unterschiedlich verstanden wird und Selbst- und Fremdeinschätzungen in dieser Richtung deshalb stark abweichen. Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Umfrage und die Erfahrungen aus unserer Veranstaltung, dass alle Generationen mehr theoretisches und praktisches Wissen zu Computer- und Videospielen haben wollen.

Veranstalter

Videospielkultur e.V.
Augsburger Strasse 8
80337 München
Telefon: 0 89 – 26 94 96 48
Fax: 0 89 – 26 94 94 40
E-Mail: info(at)videospielkultur.org
Webseite: www.videospielkultur.org

Ansprechpartnerin: Janine Smitkiewicz

Der 2006 gegründete Verein Videospielkultur e. V. (VSK) setzt sich für die politische, akademische und gesellschaftliche Anerkennung von Videospielen als wertvolles Kulturgut ein. Zu den Zielen des Vereins zählen gesellschaftliche Aufklärung sowie die Förderung künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema Videospiele. Bei der regelmäßig in den Vereinsräumen veranstalteten „Games Lounge“ treffen sich Vereinsmitglieder und Interessierte zum gemeinsamen Spielen, Kennenlernen und Diskutieren. Um ein ganzheitliches Bild bisher erschienener Produkte zu ermöglichen unterhält der VSK eine umfangreiche Sammlung von Videospielen und Hardware, die professionell erfasst und archiviert wird. Zusammen mit seinen Fördermitgliedern, einschlägigen Verlagen und weiteren Branchen richtet der Verein regelmäßig Events, wie z.B. Vorträge von renommierten Experten und Künstlern aus.