Appsolut meine Welt! Partizipation leicht gemacht mit Tablet und Co.

Appsolut meine Welt! Partizipation leicht gemacht mit Tablet und Co.

In dem Projekt Appsolut meine Welt ging es darum, dass Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren das Tablet als Partizipations- und Kommunikationsinstrument kennenzulernen und einsetzen. Mit Hilfe von verschiedenen Apps visualisierten die Kinder Wünsche und Gestaltungsideen, die ihren Hort verschönern sollten. Am Ende wurden ihre Werke Eltern, der KiTa-Leitung und Verantwortlichen der Stadt präsentiert.

In der Städtischen Kindertagesstätte Herrmann-Gmeiner-Weg haben wir an zehn Terminen zwei Gruppen jeweils für zwei Stunden besucht. Etwa zwölf Kinder aus dem Kindergarten und ebensoviele aus der Hortgruppe haben an dem Medienprojekt teilgenommen. Der Workshop hatte seinen Auftakt beim Aktionsbahnhof „MOly“. Die Kinder konnten sich von Skatboardbahnen, Lehmbaustellen, Koch- und Nähstuben inspirieren lassen und erste Fotos auf den Tablets schießen.

In den weiteren Terminen in der KiTa ging es nun darum, Orte zu finden, die verschönert, umgestaltet oder neugestaltet werden wollen. Es wurden kleine Modelle der Orte gebaut, Requisiten und Ausstattungsgegenstände erstellt und schließlich Avatare gebastelt. Mit Hilfe von Apps wie Fotokamera, PuppetPals, StopMotion, und Sketches erstellten die Kinder nun kleine Präsentationsvideos, die auf anschauliche und unterhaltsame Weise ihr Ideen wiedergeben. Ob ein Raum voller Süßigkeiten, eine Skatebahn und das neue Fußballtor – bei einer großen Premiere wurden die Ideen und Werke vor Eltern, KiTa Mitarbeitern und Leitern und Verantwortlichen der Stadt präsentiert. Mit Erfolg: Die KiTa bekommt Geld für ein neues Fußballtor.

Der spielerische Umgang mit den Medien ist den Kindern sehr leicht gefallen. Selbst ihre Umgebung gestalten zu dürfen wirkte sehr inspirierend auf die Kleinen. Besonders die Arbeit mit den Kindergartenkindern war sehr spannend. Es war eine interessante Erfahrung, an welchen Stellen die Kinder Unterstützung brauchten und wo man sie auch einfach mit der App “alleine lassen” konnte. Die MitarbeiterInnen der KiTa würden wir das nächste Mal gerne mehr aktiv mit ins Kurs-Geschehen aufnehmen und auch die Termine in kürzeren Abständen zueinander planen.

Der größte Erfolg war, mit welcher Freude die Kinder ihre Idee umgesetzt und schließlich präsentiert haben. Und es war natürlich besonders wertvoll, dass sowohl die KiTa-Leitung als auch die Quartiersleitung die Ideen der Kinder ernst genommen und angeboten haben, einzelne Vorschläge auch tatsächlich umzusetzen. Es soll ein neues Fußballtor auf dem Hof installiert werden und auch über eine neue Karton-Grabbel-und-Kuschel-Landschaft wird nun nachgedacht.

Die Filme sind unter http://www.leotv.net/index.php/appsolut-meine-welt.html zu sehen.

Ein Projekt von PA/SPIELkultur e.V. unter der Leitung von Vera Lohmüller und Michael Dietrich
in Kooperation mit dem Haus für Kinder Hermann-Gmeiner-Weg

Dieses Projekt wurde auch im Buch Ich und (meine) Welt – Vom Selbstporträt zum Selfie, Spielarten Kultureller (Medien)Bildung, Hrsg. Michael Dietrich, in der Schriftenreihe Kulturelle Bildung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. veröffentlicht.


Hier können Sie sich einen Eindruck von den Wünschen der Kinder machen:









Die Filme sind auch unter www.leotv.net zu finden