Zwischen (T)raum und Fantasie - 3D-Collagen im Stadtteil - vorher und nachher

Zwischen (T)raum und Fantasie – 3D-Collagen im Stadtteil – vorher und nachher

Ein Workshop von: Isabelle Zahradnyik und Annette Hartmann – PA/SPIELkultur e.V.

 

Der Workshop “Zwischen (T)Raum und Fantasie” widmet sich der Erforschung des Stadtteillabors im Paul-Ortmann Zentrum und den daraus resultierenden Wünschen.

Was fehlt dem Raum? Was ist bereits vorhanden aber vielleicht noch nicht ganz sichtbar? Welche Wünsche und welche Träume birgt ein  Stadtviertel in sich? Und gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen diesen unsichtbaren Wünschen, die in jedem Wohnviertel schlummern?

Das Viertel wird gemeinsam erkundet und über bestimmte Orte, die im Vorhinein ausgewählt wurden, genauer beobachtet und mit den Kindern und Jugendlichen besprochen.

Inhaltlich werden Gegenstände, Tiere, Architektur, Technik, Flora und Fauna oder Menschen gesammelt, die das Stadtviertel bereichern würden – oder die bereits vorhanden sind und im Workshop erweitert werden. Zeichnend, fotografierend und schreibend mit Apps wie u.a. PicsArt werden bestimmte Orte festgehalten, die Potential zur Erweiterung haben. Anhand dieser Sammlung wird im Anschluss ein Pool an Ideen erstellt, aus dem sich bestimmte Topics herauskristallisieren könnten, die wiederum eine bestimmte Präferenz bei den Teilnehmer/innen wecken.

Die entstandenen Skulpturen und Collagen werden dann mithilfe von Apps weiterverarbeitet und collagiert. In Form von Videos oder Bildern erzählen sie die Geschichten der Transformation des Raums und veranschaulichen die Wünsche der Teilnehmer/innen.