Mobile Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen – Medienkompetenz stärken

Über die intensive Arbeit mit den Medien Video und Audio sollen Kinder und Jugendliche einen anderen Blick auf ihre alltägliche, räumliche und personelle Umgebung entwickeln und sich reflektierter mit diesen Wahrnehmungen auseinandersetzen.

Unsere mobile Medienarbeit richtet sich an die Zielgruppen Kinder und Jugendliche und versucht, mit ihnen die zahlreichen Möglichkeiten, die uns die neuen Medien bieten, kreativ zu nutzen.

Kinder im schulpflichtigen Alter sind häufig von dem Überangebot der Medien völlig überfordert. Wir werden versuchen, ihren Fähigkeiten entsprechende, altersgemäße Teilbereiche der gestalterischen und kreativen Arbeit anzubieten. Dies können zum Beispiel das Drehen kurzer Filmsequenzen in ihrer gewohnten Umgebung oder die Produktion von Hörstücken sein. Die Kinder sind dabei stets Autor, Darsteller, Sprecher, Kameramann und Produzent. Kinder und Jugendliche wollen und sollen ihre eigenen Ideen selbst verwirklichen, ihr eigenes Material, ihre eigene Zukunft selbst in die Hand nehmen. Unterstützt werden sie dabei mit Tipps und Tricks von kompetenten Fachleuten. Das Herstellen und Produzieren der kreativen Inhalte wird ihnen selbst überlassen.

Jugendliche sind bereits mit Sozialen Netzwerken und den verschiedensten Interfaces zur Kommunikation vertraut. Aber wissen sie auch, wie sie kreativ damit umgehen können? Möglichkeiten hierfür sind z.B. Audio- oder Video-Features: Jugendliche erkunden ihren Stadtteil auf visuelle oder akustische Art und Weise. Ergebnis kann eine Bilddokumentation sein, die zugleich als Livestream auf Facebook gesendet wird. Das dabei erhaltene Feedback kann wiederum unmittelbar in die kreative Arbeit der Kinder und Jugendlichen einfließen. Aspekte des Daten-und Persönlichkeitsschutzes werden dabei selbstverständlich berücksichtigt. Möglicher Weise führen die Projekte zu keinem Endergebnis – der work-in-progress-Charakter steht im Vordergrund. Dies kann auch bedeuten, dass wir uns im Rahmen der mobilen Medienarbeit vielleicht von klassischen Präsentationen finaler “Endprodukte” verabschieden müssen. Diese und viele andere Sachverhalte im Zusammenhang mit neuen Medien wollen wir mit der mobilen Medienarbeit mit Jugendlichen erarbeiten.

Wir betrachten unsere Arbeits- und Wirkungsstätten als nicht ortsgebunden (z.B. Jugendzentren, Kulturzentren). Die mobile Medienarbeit wird an sozialen Brennpunkten, in Schulen und Ausbildungszentren für bildungsbenachteiligte Jugendliche realisiert werden. Dort kann eine Umsetzung unserer Vorhaben unmittelbar stattfinden. Zur verbesserten Kontaktherstellung werden uns Streetworker und Jugendbetreuer zur Seite stehen.

 

Veranstalter:

KAB Bildungswerk München und Freising e.V.

Gerhard Endres