Herbstausschreibung 2008: Digitale Nachhaltigkeit – Medienprojekte für eine nachhaltige Entwicklung

“Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält.”
Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, 1987
 
Das Schwerpunktthema der Projektausschreibung der zweiten Projektrunde 2008 (Herbstausschreibung) lautete „Digitale Nachhaltigkeit – Medienprojekte für eine nachhaltige Entwicklung“, es konnten aber auch spannenden und interessante Projekte zu anderen Themengebieten eingereicht werden.

Die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gehört zu den Leitzielen einer zeitgemäßen Pädagogik. Der Einbezug von Medien für diese Bildungsherausforderung ist gerade auch deshalb wünschenswert, weil damit am digitalen Lifestyle der jungen Menschen angeknüpft wird. Ob Blogs, Wikis, Internetseiten, Online-Communitys, YouTube-Filme, Mail-Aktionen oder einfach SMS-Botschaften, die aktiven Beteiligungsformen der digitalen Welten bieten ein attraktives Reservoir an medienpädagogischen Handlungsfeldern.
Das Schwerpunktthema war als Motto und Anregung gedacht. Es zielte darauf ab, die partizipativen Möglichkeiten mit Medien (Computer, Internet, Handy) in Hinblick auf eine nachhaltige Bildung zu nutzen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen dieser Welt, die ökologischen und ökonomischen Ungerechtigkeiten dieser Welt abzubauen, den Willen zu entwickeln die Welt zu verbessern, darum geht es. Global wirken, lokal handeln – dafür standen in diesem Förderzeitraum schwerpunktmäßig die Mediengelder bereit.